Holger Hüttel
Holger Hüttel

Wahlkreis

Breitenbach, Gonna, Grillenberg, Großleinungen, Horla, Lengefeld mit dem OT Mäuserlengefeld, Morungen, Oberröblingen, Obersdorf, Riestedt, Rotha, Sangerhausen (Kernstadt), Wettelrode, Wippra mit den OT Popperode u. Hayda, Wolfsberg mit dem OT Passbruch. Wir alle bilden die Kreisstadt Sangerhausen.

Große Stadt und großer Kreis mit vielen Teilen
Trotz einer überhasteten Gebietsreform und der Zusammenlegung vieler Ortsteile zu unserer großen Stadt Sangerhausen im Jahre 2007, hat sich doch bei vielen schon ein Gefühl der Gemeinschaft entwickelt. Dieses gilt es zu festigen und noch vorhandene Probleme, vor allem aus Sicht der Ortschaften, offen anzusprechen und zu beheben. Hierbei ist es wichtig Traditionen und das über viele Jahrhunderte gewachsene Heimat- und Identitätsgefühl zu fördern. Die Ortsbürgermeister mit ihren Ortschaftsräten leisten hierzu einen vorbildlichen Beitrag, der jedoch in den rechtlichen Befugnissen nur wenig Handlungsspielraum bietet und Würdigung erfährt.
Es fehlt eine klare Definition, was ein Ortsteil zu einem Ortsteil macht; was ein Ortsteil für ein lebensbejahendes Dorf benötigt. Ich nenne hier nur einige Schlagworte wie, die Förderung der Jugend- und Vereinsarbeit, insbesondere der Feuerwehr, Dorfgemeinschaftshäuser, Gemeindearbeiter, unbürokratischer Zugriff auf den Bauhof oder auch die Traditionspflege.
Hierfür werde ich, gemeinsam mit meiner Stadtratsfraktion sowie den Ortsbürgermeistern und den Ortschaftsräten Lösungen erarbeiten und umsetzen. In den vielen Ortsteilen mit ihren Menschen schlummern Reserven, die wir für unsere große gemeinsame Kreisstadt nutzbringend einsetzen sollten. Gerade dieses vorhandene Engagement der Einwohnerinnen und Einwohner der Ortsteile und ihrer gewählten Vertreter werde ich stärker einbinden. Die Identität der verschiedenen Ortsteilen muss bei kommunalpolitischen Entscheidungen besondere Beachtung finden.
All dies gilt natürlich auch für unsere Kernstadt. Gern werde ich den Vorschlag aufnehmen, wenn es in der Befragung der Bürger eine Mehrheit geben sollte und Stadtteilverantwortliche für die Wohngebiete der Kernstadt unterstützen. Hier gilt es, gleichlaufend zu den Ortsteilen, Engagement und Heimatgefühl zu fördern.
Im Landkreis haben wir leider noch nicht vollständig zusammengefunden. Trennendes oder hier und da noch egoistisches Denken – nur für die jeweils eigene Region - muss baldmöglichst überwunden werde. Dazu möchten meine Fraktion im neuen Kreistag sowie auch ich persönlich beitragen.
Ich selbst bin seit meiner Lehre im Jahre 1980 stetig beruflich in unserer Republik unterwegs gewesen und immer, wenn ich in meine Heimatstadt Sangerhausen zurückkehre, freue ich mich, wieder zu Hause zu sein. Diese Liebe zu meiner/unserer schönen Heimat werde ich als Stadtrat und Mitglied des Kreistages vermitteln und auch bewusst ansteckend wirken.